Spukalarm - auch 2020!

- ab 8 Jahre -

Achtung: coronabedingt wird 2020 das Konzept leicht abgeändert:

Diesmal spukt es nicht im Park, sondern das prächtige Schlosss selbst wird Mittelpunkt des Geschehens. Dort wird auch der Geizvoigt von Bergheim, der einst bei einer Hungersnot der leidenden Bevölkerung nichts von seinen reichlichem Vorräten abgab, von Ratten heimgesucht.

Natürlich begegnen wir auch der weißen Frau von Kenten und den anderen Geistern, die in diesen ganz besonderen Nächsten schon seit Jahren rund um das alte Gemäuer herumschleichen. 

 

„Meine Generation kann sich noch gut an den Märchenwald im Phantasialand oder in Attendorn erinnern und so in der Art wird das ablaufen – nur eben in natura und mit ‚echten‘ Geistern. Ein bisschen Fürchten ist erlaubt, Angst haben muss bei uns aber niemand“, so Astrid Machuj. 

Aufgrund der notwendigen kleineren Gruppenstärke empfehlen wir gerade in diesem Jahr eine schnelle Anmeldung.

Wir können es kaumm erwarten...

Erstmalig gibt es auch eine Aktion im Museum BERGHEIMAT.

„Sagenhaft ins Licht gesetzt“ heißt diese spannende Kombination aus Taschenlampen- und Spukführung. Garantiert ist, dass „nachts“ im Museum ordentlich was los sein wird. Nur bewaffnet mit einer Taschenlampe werden Hexe Brunella und ihre Kollegen die Besucher in Gruppen bis zu 10 Personen durch das Museum führen. Auch hier kann man den alten Geschichten lauschen, die ein oder andere Mutprobe überstehen und ganz plötzlich vor einem richtigen Gespenst stehen www-museum-stadt-bergheim.de

Informationen und Anmeldungen für Spukalarm und "Sagenhaft in Licht gesetzt" unter 01573-5209805 oder 02271-97380 

 

Fotos der Spukalarmführungen 2017

Danke an unsren Haus- und Hoffotografen Manfred Bach.


Text von 2019 - altes Konzept

Hilfe! Auf Schloss Paffendorf spukt's!
Halloween ist schön, unser eigener hochspannender Sagenschatz aber noch viel schöner.

Bei unserer ganz besonderen Nachtwanderung durch den Park stoßen wir auf das Schlossfräulein, das einst ein Hochzeitskleid aus dem Stoff des Regenbogens wünschte.
Wird uns der Geizvogt, der eine besondere Begegnung mit den Ratten der Erft hatte, oder gar der Werwolf wieder begegnen? Die unerschrockene Hexe Brunella führt an diesem Abend erneut zum Schloss Paffendorf. Wahnsinn- was die alles für Geschichten kennt.  Sie hat extra für diesen Abend mit allen Geistern und Dämonen einen Nichtangriffspakt geschlossen. Die Gruselnachtwanderung ist bei Insidern schon fast Kult.Eine frühe Anmeldung ist empfehlenswert.

Kinder können sich nur in Begleitung eines Erwachsenen anmelden.

Die Bilder stammen von Manfred Bach.

 

Gemeinsames Aufsagen von Hexensprüchen bannt sogar den, dessen Name nicht genannt werden durfte - so wurde schon vor hunderten von Jahren der Teufel höchstpersönlich genannt.

Treffpunkt:              

Eingang Schloss Paffendorf / Schlosseingang

Burgstraße             

Dauer: 1 Stunde
Termine:

25.10.2020 um 18.00 Uhr

30.10.2020 um 17.30 Uhr und 19.15 Uhr 

Zeit: s.o.

 

Kosten                       5.00 € pro Person




Bilder: Manfred Bach